Unsere Lernförderung, wie auch die Projekte, die im Laden stattfinden sind ein Angebot – kein Zwang. Um dies zu vermitteln ist das Ladenkonzept zentral:

Jeder weiß, wie mit einem Laden umzugehen ist: Man schlendert vorbei, schaut durch das Schaufenster und weckt das was man sieht Interesse, tritt man durch die Ladentür. Man schaut sich um, kommt ins Gespräch und vielleicht findet man etwas, das man möchte – oder auch nicht. Diese Verhaltensweise wünschen wir uns auch für unsere Angebote.

ladenzeile_klein

Der Laden ermöglicht durch seine Transparenz und durch die zentrale Lage ein niedrigschwelliges und öffentliches Angebot auf das sich jede Person, die durch die Ladentür eintritt selbstständig und freiwillig einlässt.

Dies wirkt sich zum Einen positiv auf die Lernbereitschaft der Kinder und Jugendlichen aus, hat aber auch die Wirkung, dass der Laden zu einem Anlaufort wird über die Lernförderung hinaus. Zum einen besteht die Möglichkeit, das bestehende Institutionen, Verbände etc. die Räumlichkeiten nutzen, um sich und ihr Angebot darzustellen. Zum anderen stellt sich der Laden zur Verfügung, wenn es darum geht selber kreativ zu werden.

Wir legen großen Wert auf die Offenheit für neue Ideen!