Im März 2016 haben wir darüber diskutiert, wie chillig es wäre, wenn wir Licht auf unserem Basketballplatz hätten. Also kamen wir auf die Idee Charlotte zu fragen, ob sie Ideen hätte wie man unsere Ideen umsetzen könnte, weil wir dachten sie ist jemand der uns immer helfen kann, da wir ja schon lange mit ihr zusammenarbeiten. So planten wir unser erstes Treffen.

WIR SIND:

habib HabibkerimKerimwajeb Wajeb mochtar Mochtar

Auf unserem ersten Treffen entwickelten wir folgenden Plan:

DER PLAN:

Insgesamt ist unser allgemeines Ziel, dass der Platz attraktiver wird. Der Platz ist häufig vermüllt und wir hoffen, dass mit ihm sorgfältiger umgegangen wird, wenn er professioneller wirkt und häufiger benutzt wird.

  1. Dafür brauchen wir zum einen Licht. Dadurch können wir länger und sicherer spielen. Hierfür haben wir uns überlegt solarbetriebene Strahler zu installieren. Die sind zusätzlich nämlich auch noch umweltfreundlich und produzieren kaum Folgekosten.
  2. Wir hätten auch gerne ein Käfig oder ein Satz um den Platz. Auch hier sind Sicherheit und eine attraktive Spielumgebung das Ziel. Der Weg am Wahlebach und die Straße sind recht nah und zwischen den Bäumen und Sträuchern rund um den Platz wachsen viele Brennnesseln. Außerdem kommt kein richtiges Spiel auf, wenn man ständig irgendwo den Ball suchen muss.
  3. Unser dritter Punkt sind Tore. Viele Jugendlichen in Waldau spielen Fußball und es wäre cool, wenn wir nicht nur kleine Basketballturniere, sondern auch Streetsoccertuniere veranstalten könnten. Das würde den Platz für noch mehr Kinder und Jugendliche aus Waldau attraktiver machen.

 

DER ORTSBEIRAT:

Charlotte organisierte uns ein Treffen mit dem Ortsbeirat Waldau. Hierfür bereiteten wir eine Präsentation vor. Wir machten mit Greta Gallenkamp ein Fotoshooting auf dem Basketballplatz, wo wir auch Bilder von den kritischen Stellen machten. Mochtar brachte unsere Ideen zeichnerisch auf Papier, während wir anderen uns überlegten warum unsere Wünsche für den Platz sinnvoll sind und wie man sie in die Tat umsetzen kann. Hieraus entstand folgende Vorher – Nachher Zeichnung:

jetzt Vorher zukunftNachher

Auf der Ortsbeiratssitzung wurden unsere Ideen zwar sehr positiv aufgenommen, doch wurde uns auch bewusst, dass das Ganze aufwändiger werden würde als gedacht.

DAS KINDER- UND JUGENDFORUM:

Unser nächstes Ziel war das Kinder- und Jugendforum. Auch hier stellten wir unseren Plan vor und stießen auf starke Unterstützung vor allem von Daniela Ritter und ihrem Team. Über die Rückmeldungen aus dem Publikum (Politiker aus Kassel, das Umwelt- und Gartenamt…) haben wir uns sehr gefreut, denn sie fiel positiver aus als erwartet – vor allem unsere konkreten Pläne für die Umsetzung wurden in den höchsten Tönen gelobt. Zum Schluss konnten wir Joachim Bonn, Ortsvorsteher in Waldau, als Paten aus der Politik für unser Projekt gewinnen (Am Ende dieses Eintrags finden sie einen Zeitungsartikel, sowie ein YouTube Video zum Kinder- und Jugendforum).

PLANUNGSTREFFEN IM OKOBER:

Unser bisher letztes offizielles Treffen fand auf unserem Basketballplatz statt. Hierzu kamen: Frau Ritter (Jugendamt), Frau Dieling (Bildungsregion Waldau), Herr Saalfeld (Umwelt- und Gartenamt), Herr Bonn (Ortsvorsteher in Waldau) und später auch Herr Adameit (Jugendzentrum Waldau). Folgende Ergebnisse brachte unser Gespräch:

  • Wir müssen durch eine Anfrage an die Untere Naturschutzbehörde in Auskunft bringen, ob die baulichen Veränderungen, die wir für den Platz planen mit dem Naturschutzgesetz zu vereinen sind Hierbei hilft und Daniela Ritter – VIELEN DANK!
  • Wir müssen klären, welche baulichen Veränderungen (Korb und Tor Kombination) den Vorgaben für öffentliche und frei zugängliche Außenanlagen entspricht, damit die Sicherheit für alle gewahrt bleibt. Hierbei hilft uns Herr Saalfeld – VIELEN DANK!
  • Wir müssen klären, wie eine mögliche Finanzierung aussehen könnte. Hierbei helfen uns Herr Bonn, wie auch Frau Ritter – VIELEN DANK!
  • Wir müssen eine vandalismussichere, solarbetriebene Beleuchtungsmöglichkeit ausfindig machen, die eine Zeitschaltuhr hat, die absichert, dass die Beleuchtung nach 20:00 Uhr aus geht.
  • Wir müssen herausfinden, welche Möglichkeiten für die Installation eines Netzes oder einer Bande beim Spielen bestehen.

Wir hoffen, dass wir uns schon in naher Zukunft auf dem neu gemachten Basketballplatz treffen können, um Basketball und Fußball mit den anderen Jugendlichen aus Waldau zu zocken.

 

HNA-Artikel: https://www.pressreader.com/germany/hna-kassel-mitte/20160719/281938837262742

Youtube-Video: